Projekt „Ich schaff’s“ mit der Klasse 4a und 4b

Das war der „best day ever“! Mit diesem Ausspruch endete für Lena der 1. Tag im Wald.

Zwei Tage verbrachte die Klasse 4a und die Klasse 4b im Rahmen eines erlebnispädagogischen Projektes der Jugendsozialarbeit, geleitet durch Frau Münker, im Eisinger und Waldbrunner Wald.

Voller Vorfreude und mit 2 Bollerwagen, gefüllt mit mitgebrachten Köstlichkeiten, ging es los. Nach einer kleinen Wanderung durch die Flur errichteten die SchülerInnen im Wald ihren Versammlungsplatz mit Picknickdecken. Durch das Zusammensetzen von Puzzelteilen bildeten sich Teams, was die erste Herausforderung darstellte, denn nicht immer waren die besten FreundInnen zusammen. Doch das gemeinschaftliche Tun beim Hüttenbau brachte die Kleingruppe zusammen und alle waren motiviert sich den weiteren Aufgaben zu stellen. Ein rohes Ei aus drei Meter Höhe fallen zu lassen, hierzu eine Geschichte zu erfinden und diese in kürzester Zeit vorzuspielen war eine dieser Aufgaben. Stolz und mit viel Einsatzfreude wurden die Ergebnisse präsentiert.

Das Ziel der Projekttage sich neuen Herausforderungen, auch im Hinblick auf den bevorstehenden Schulwechsel, zu stellen wurde zur Freude aller voll erfüllt. Jeder konnte sich des Lobs unserer Jugendsozialarbeiterin und des Klassenlehrers für die gelungene Zusammenarbeit und das gezeigte Engagement sicher sein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Projekt „Ich schaff’s“ mit der Klasse 4a und 4b
Thema: